German Afrikaans Arabic Chinese (Simplified) Dutch English French Italian Japanese Russian Spanish Swedish
September 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Hallooo in die Steyr-Runde aus dem Rheinland (Aachen) .......

Nach meinem MAN 12.220 (L2000 in Gelb, 2006 bis 2011) bin ich 2012 auf den Steyr gekommen.
Die Umstellung war auch garnicht schwer, schliesslich sind die Fahrzeugdaten (Länge, Gewichte, Hubraum, mittellanges Fahrerhaus) fast identisch.

Selbst ersteigert im Dorotheum Graz (Okt 12), gings auf eigenen Rädern ohne Probleme 750 Km nach D.
Verbrauch rund 19,3 l/100Km,

Baujahr 1991, ca 50.000Km gelaufen, Bosch-Einspritzpumpe, MotorNummer 612.79, Leistung 134 KW
(Fahrzeuge vor der FahrgestellNo 2974 haben den Motor 612.74 eingebaut, Leistung dann 130KW :-) )

 Originalzustand, ersteigert vom Bundesheer am 19.Okt.12

Ums Fahrzeug mal so richtig kennen zulernen, und um die nächsten 30 Jahre auch zumindest mit Rost etc nix tun haben zu müssen, hab ich ihn komplett zerlegt. Dann Sandstrahlen, alle Lackschichten runter, Trockeneis strahlen, und die vielschichtige neue Lackierung. (grrooooosse Mithilfe, Federführung + Oberaufsicht durch Stefan Pfeifer, Excap/Lautertal).
Hier der Stand vom Juni 2013.

Stand des Fahrgestells zur

 

Eine Liste der vorgenommenen Umbauten, Ergänzungen:

Fahrerhaus:
- verstärkte Dämpfer für das Fahrerhaus;
- Grammersitze mit integrierten Sicherheitsgurten am Sitz eingebaut,
dazu sind Verstärkungsbleche (Edelstahl) unter das Fahrerhaus und über die Sitzschienen konstruiert und eingebaut worden, neue Absicherung der Sitzheizung über baugleiche Sicherungsautomaten wie die bereits vorhandenen;
- Dachgepäckträger aus Aluminium mit integrierter Lightbar (je 8500 Lumen), und seitlich eingebauter Umfeldbleuchtung (je 1x10W, versenkt in hinteren Halter für den Dachträger eingebaut);
- neue Windschutzscheibe, grün getönt, mit Grünkeil, neue Fensterdichtung;
- neue TürDichtungen für Fahrer- und Beifahrerseite;
- zwei zusätzliche Abschleppschäkel an den vorderen Rahmenenden;
- Umgestaltung der Stossstange: Verschliessen der bisherigen Lampenöffnungen, Umbau des Frontgrills;
- sämtliche Frontleuchten (Abblend, Fern, Stand, Blinker) in LED ausgeführt; Tagfahrlicht integriert;
- Haltebleche unter dem Fahrerhaus am Kotflügel 6-fach gegen welche aus Edelstahl getauscht;
- seitlich auf den oberen Kotflügeln Edelstahlbleche (schwarz lackiert) mit Halteplatte von der Rückseite verschraubt, (dadurch bleiben die Kunststoffkotflügel oben endlich mal gerade und nicht mehr wellig;
- zusätzliche, dreieckige Unterfahrschutze vorne zum Schutz des Lenkgetriebes (Fahrerseite) und der Aufhängung des Kippzylinders für das Fahrerhaus (Beifahrerseite);
- dunkel folierte hintere Seiten- und Rückwandscheibe;

Rahmen - Fahrwerk:
- alle Luftleitungen gegen neue ersetzt;
- neue Entwässerungsventile an allen Lufttanks;
- Auspuffanlage ab Motorstauschalter komplett in Edelstahl gebaut, Endrohr nicht mehr vor dem Hinterrad sondern unter dem Batteriekasten;
- serienmässigen Dieseltank auf die Fahrerseite umgebaut (schafft Platz für weiteren Tank + Eingangstreppe auf der Beifahrerseite);
- Anhängerelektrik für militärische Anhänger zurückgebaut;
- ca 400Kg an Rahmenteilen verzinkt, teilweise anschliessend überlackiert;
- vier Fahrwerksdämpfer gegen 5-fach verstellbare von Koni ausgetauscht;
- umgerüstetet auf Reifengrösse 14,0 R20 (Conti HCS) (damit um 15% reduzierte Motordrehzahl), aktuell auf dreiteiligen Alufelgen (Testfahrzeug);

weitere Massnahmen in der Idee/Planung/Vorbereitung: (mal schauen was dann daraus wird :-)
- Einbau der MAN L2000 Türen, um etwas mehr Komfort für viele Fahrstunden zu haben;
- grössere Lichtmaschine einbauen (80 Ampere), mit Doppelkeilriemen, oder Zahnriemen;
- zusätzliche Einstiegsstufen unterhalb der serienmässigen Stufen am Fahrerhaus, der Steyr ist mit den grossen Rädern etwas hoch für den häufigen und komfortablen Einstieg geworden;
- II.Tankanlage für die Beifahrerseite mit beheizbarem Separ-DieselFilter und Vier-Wege-Umschalter;
- Vierkreisschutzventil gegen ein neues ersetzen (hoffe dann hält der Steyr die Luft in den Pausenzeiten besser...);

viele weitere Fotos und auch kleine Filmschnipsel unter www.guenthersleben.de
and the story goes on ....
Gruss Guenni (Günther)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

17.Juli 2018:         Endlich mal ein Update

Nach einem fast dreijährigen Intermezzo mit einem Blissmobil-Aufbau )15-Fuss, ca 4,70m),
hat der Steyr zur Abenteuer Allrad 2018 mal wieder einen ganz anderen Aufbau bekommen.
Details zum Grundriss im Allradler 03-2018, oder auch gerne per Anfrage.

Innen: 4,50m lang, 2,20m breit, 2,00m hoch, von der Fa.Krug-Schladming/Österreich; Federlagerung

 Inzwischen sind auch einige Wünsche bereits am Fahrgestell umgesetzt:
- Austausch des Luftfilters und Verlegung auf den Dachgepäckträger mit grösserem Luftfilter (14m³/Sek.) als dem serienmässigen Luftfilter (10m³/Sek.), wg. Ladeluftkühler;
- Durchgang vom Koffer zum Fahrerhaus;
- Ladeluftkühler mit Anpassung der Einspritzpumpe;
- zusätzliches Federblatt hinten (den positiven Effekt sieht man auf dem obigen Photo nicht ...);
- Schlussleuchten in LED;
- weitere Staukästen am Fahrgestell, die den Radkasten der hinteren Räder herstellen;

Den Innenausbau werde ich ab jetzt zusammen mit meinem erprobten Dorfschreiner vornehmen,
veranschlagte Dauer ca. 1 Jahr.

SteyrForum fördern



1069791
HeuteHeute386
WocheWoche4445
MonatMonat16179
AlleAlle1069791
Go to top